Herbizidbalken

Die Herbizidbalken werden in Baum- und Sträucherkulturen zur Unkrautbekämpfung in den Reihen und Zwischenreihen eingesetzt. Dank der innovativen konstruktiven Lösungen lassen sich ein hoher Arbeitskomfort und die Einsparung von Arbeitszeit und der Menge der ausgebrachten Herbizide und der Arbeitsflüssigkeit erzielen.

Technische Charakteristik

Mittels einer Spezialabdeckung wird das Unkraut nach unten gedrückt, was die Ausführung der Herbizidspritzung erleichtert und die unteren Zweige der Bäume und Sträucher vor dem Kontakt mit dem Ausbringungsmittel schützt.

Die schwenkbaren Geräteelemente garantieren, dass die Stämme und Triebe auch bei sehr kleinen Bäumen oder Sträuchern bei der Behandlung geschützt werden. Des Weiteren wird eine Beschädigung der Elemente des Herbizidbalkens verhindert.

Der Herbizidbalken ist mit dem Hauptabsperrventil des Zuflusses der Ausbringungsflüssigkeit und mit Ventilen der einzelnen Düsen ausgestattet.

Der durchschnittliche Verbrauch der Arbeitsflüssigkeit bei einem Druck von 0,3 MPa und einer Fahrgeschwindigkeit von ca. 6 km/h und einem Düsenkaliber von 0,2 beträgt ca. 300 l/ha.

Verschiedene Versionen der Kupplungen ermöglichen die Arbeit mit Traktoren aller Typen.

Durch die Ausstattung mit einer Schutzhaube eignet sich der Herbizidbalken optimal für Behandlungen von Johannisbeersträuchern und anderen Sträucherkulturen.